Digitalisierung und Verwaltungsmanagement /OZG

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) ist bis Ende 2022 auf allen Verwaltungsebenen umzusetzen und erfordert die Digitalisierung der Verwaltungsprozesse. Neben den klassischen, nach außen gerichteten Verwaltungsdienstleistungen wie z.B. der Digitalisierung der Geschäftsprozesse im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) gehören hierzu mittelbar auch die internen Arbeitsabläufe. Umzusetzende Themen sind dabei unter anderem die Gestaltung der Arbeit 4.0, die Etablierung integrierter Geschäftsprozesse in der Personal- und Organisationsarbeit, der Einsatz von Mitarbeiter- und Führungskräfteportalen, der Ausbau der Telearbeit, die Einführung von Dokumentenmanagementsystemen (DMS) sowie der elektronischen Akte. Um bewährte Arbeitsabläufe zukunftsfähig ausrichten und OZG-konform zu gestalten, ist es neben den technischen Anforderungen und der Neuausrichtung der IT-gestützten Geschäftsprozesse wichtig, die Beschäftigten und Führungskräfte auf geeignete Weise im Veränderungsprozess mitzunehmen und dadurch den Paradigmenwechsel positiv zu beeinflussen. Bewährte Arbeitsabläufe zu hinterfragen und für die Zukunft OZG-konform zu gestalten, bedeutet auch, innere Hürden abzubauen und für veränderte Abläufe zu motivieren, damit der Modernisierungsprozess auf allen Hierarchieebenen erfolgreich gelingen kann.

Hierzu berate und begleite ich Sie u.a. zu Themen

  • Führungskräfteentwicklung
  • Personalentwicklung und Organisationsentwicklung
  • Changemanagement
  • Projekt- und Prozessbegleitung
  • Projekt-/Prozessberatung zur Digitalisierung im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD), Flyer
  • Coaching von Projektleitungen
  • Telearbeit
  • Integrierte Managementprozesse
  • Auf- und Ausbau IT-Gestütztes Personal- und Zeitmanagement
  • Digitalisierte Stellenplanung und -bewirtschaftung
  • Moderation von Workshops und Kick-Off-Veranstaltungen
  • Fördermittelrecherche und -beratung (Fördermittelscout)

Veröffentlichungen